Kundgebung zum 18. März an der JVA in Dresden (Mitschnitt)

Am 18. März 2024 gab es eine Kundgebung an der JVA in Dresden. Maja sitzt dort seit Ende letzten Jahres in U-Haft, als Beschuldigte im Budapest Verfahren. Der Anarchistische Hörfunk aus Dresden hat zum Tag für politische Gefangene den ersten Teil der Kundgebung als Livestream fürs Freie Radio in Dresden – Coloradio (98,4 & 99,3 MHz) produziert. Hier könnt ihr die gesamte Kundgebung etwas geschnitten … Kundgebung zum 18. März an der JVA in Dresden (Mitschnitt) weiterlesen

Heraus zum Tag der politischen Gefangenen am 18. März 2024!

Kundgebung
18. März, 17:45 Robinienhain, JVA Hammerweg

Solidarität mit den verfolgten Antifas!
Freiheit und Glück für Volker, Daniela und Burkhard!

Wir ziehen in diesem Jahr am 18. März, dem „Tag der politischen Gefangenen“ einmal mehr vor die Mauern der JVA Dresden. Dort ist Maja inhaftiert, wegen Angriffen auf Neonazis in Ungarn. Unweit ist auch der Ort, an dem über viele Monate gegen unsere Genoss*innen im Antifa Ost Prozess verhandelt und letztlich Urteil gefällt wurde. Weit weg sind alle anderen Antifas, die aktuell in Haft sitzen, so wie Gabri, Ilaria und Tobi oder aber auf der Flucht sind. Auch Volker und Burkhard sind immer noch untergetaucht und weit weg – aber wer weiß das schon so genau. Daniela hingegen muss sich mit der neuen Realität einer Justizvollzugsanstalt in Berlin abfinden.

Eben noch waren es unsere antifaschistischen und klimabewegten Genoss*innen, die von der herrschenden Meinung als RAF-Abkömmlinge verunglimpft wurden, um die Stichhaltigkeit ihrer Argumente zu übertönen. Leuten, die nicht mehr gemacht hatten, als sich irgendwo fest zu kleben, kamen Politiker*innen mit der RAF-Keule. Und Antifas, die sich daran machten, den Faschos auf der Straße paroli zu bieten, wurde unterstellt, sie würden übermorgen zur Revolution blasen.

„Heraus zum Tag der politischen Gefangenen am 18. März 2024!“ weiterlesen