Verfahren „Antifa Ost“

Seit September letzten Jahres findet in Dresden ein Prozess gegen mehrere Antifaschist*innen statt, die beschuldigt werden Nazis angegriffen zu haben. Detaillierte Infos zu den Hintergründen findet ihr unter: https://soli-antifa-ost.org

Wir beteiligen uns an der Solidaritätsarbeit für die 4 aktuell Angeklagten. Unsere Solidarität gilt auch den anderen Personen, die beschuldigt werden, Teil der selben kriminellen Vereinigung zu sein. Solidarität auch mit anderen linksradikalen, anarchistischen und kommunistischen Gruppen und Einzelpersonen ist für uns immens wichtig. Sie ist der Kern unserer Arbeit – und ohne Solidarität ist keine Perspektive für eine Befreiung von Ausbeutung und Unterdrückung zu haben.

Solidarität setzt aber vorraus, dass wir bestimmte Werte und Handlungsmaximen teilen. Manchmal kann es auch sein, dass wir große inhaltliche Differenzen bei Seite legen, weil wir denken, dass trotz dieser eine solidarische Beziehung möglich ist. Doch unsere Solidarität hat Grenzen.

Wenn ein Genosse sich verhält wie das letzte Schwein und sich sexistisch und patriachal über die Grenzen, Gefühle und Bedürfnisse von Menschen hinweg setzt, dann kann er nicht von uns erwarten, dass wir ihn noch unterstützen. Als ein solches Schwein sehen wir Johannes D., der ebenfalls einer der weiteren Beschuldigten in diesem § 129 Verfahren ist. Wir unterstützen die Forderungen, die eine der Betroffenen seiner Übergriffe im Text vom 21.10.2021 an das Bündnis und die Bewegung stellt.

Wir streben nach solidarischen Beziehungen, die nicht über sexistische, rassistische und weitere menschenfeindliche Handlungen in unserer eigenen Bewegung hinweg sehen.


 

Chronik der Auseinandersetzung um Johannes D. und das Antifa Ost Verfahren

21.10.2021: „Outing Johannes Domhöver“ https://de.indymedia.org/node/156448

21.10.2021: Antifa Friedrichshain „Statement zum Outing“ https://de.indymedia.org/node/156449

26.10.2021: Criminals for Freedom „Statement zum Outing über den Täter Johannes Domhöver“ https://de.indymedia.org/node/156740

26.10.2021: Solidaritätsbündnis Antifa Ost „Statement zum Outcall von Johannes Domhöver“ https://de.indymedia.org/node/156746

27.10.2021: „Weiteres Outing Johannes Domhöver“ https://de.indymedia.org/node/156794

28.10.2021: Antikoloniale Aktion „Solidarität mit dem antipatriachalen Outing von Johannes D.“ https://de.indymedia.org/node/156883

07.12.2022: Anarchist Black Cross Dresden: „Solidarität braucht Vertrauen – Gedanken zum Outcall von Domhöver“ https://abcdd.org/2021/12/07/solidaritat-braucht-vertrauen-gedanken-zum-outcall-domhover-vom-abc-dresden/

30.12.2021: Rote Hilfe Leipzig „Beitrag der Roten Hilfe Leipzig zur Debatte um den Täter Johannes Domhöver in Bezug zu Solidaritätsarbeit“ https://antirepression.noblogs.org/post/2021/12/30/beitrag-der-roten-hilfe-leipzig-zur-debatte-um-den-taeter-johannes-domhoefer-in-bezug-zu-solidaritaetsarbeit/

12.01.2022: Criminals for Freedom „Zweites Statement im Bezug zum Outing von Johannes Domhöver. Eure Kritik, unsere Antworten.“ https://criminalsforfreedom.noblogs.org/2022/01/zweites-statement-zum-outing-von-johannes-domhoever-eure-kritik-unsere-antworten/

 


 

Wir über den Prozess:

Statement zur Verhaftung von Lina, 7. November 2020: „Freiheit für Lina – Weg mit § 129a/b
https://ea-dresden.site36.net/freiheit-fuer-lina-weg-mit-%c2%a7129a-b/

Redebeitrag bei Demonstration für die Freilassung aller Antifaschist*innen: „Weg mit § 129a/b
https://ea-dresden.site36.net/redebeitrag-bei-antirepressionsdemo-am-samstag/

Interview mit uns bei Radio Flora, 5. April 2022: „König Kurt straft man nicht ungestraft Lügen
https://ea-dresden.site36.net/radiointerview-zum-antifa-ost-prozess/

Statement zum Antifa Ost Verfahren, April 2022: „Das Antifa Ost Verfahren
https://ea-dresden.site36.net/statement-von-uns-zum-antifa-ost-prozess/