Ein Jahr Hanau. Erinnern heißt verändern!

//english version below
Am Freitag dem 19. Februar 2021 laden wir euch alle zu einer Kundgebung auf dem Jorge-Gomondai-Platz ein. Los geht es um 17 Uhr. Wir folgen damit dem Aufruf der Initiative 19. Februar Hanau (https://19feb-hanau.org/)
Am 19. Februar 2021 jährt sich zum ersten Mal der rassistische Terroranschlag in Hanau, bei dem 10 Menschen ermordet wurden. Hanau wurde an diesem Tag Teil der Kontinuität menschenverachtender Gewalt und rechter Morde in Deutschland. Hanau wurde auch Teil der Kontinuität mangelndem Aufklärungs- und Aufarbeitungswillen.
Ein Jahr nach dem rassistischen Anschlag hat sich trotz aller Betroffenheit und Lippenbekenntnisse nichts geändert. Rassistische Hetze aus allen Teilen der Gesellschaft, die täglich zu Gewalt gegen Menschen führt. Eine Exekutive, die immer wieder, als Teil der rassistischen Struktur, versagt und eine Presse, die nicht selten tendenziös berichtet. Behörden und Ämter, die weder Verantwortung übernommen noch Konsequenzen aus dem eigenen Fehlverhalten gezogen haben. Schlussendlich die Politik, welche Krokodilstränen vergießend mahnt und warnt.
Konsequenzen aber bleiben aus, damit das, was in Hanau und an vielen anderen Orten Deutschlands geschehen ist und weiter geschieht, eben nicht Teil einer Kontinuität, sondern das Ende einer solchen wird.
Aus diesem Grund klagen wir an und fordern: Erinnerung! Gerechtigkeit! Aufklärung! Konsequenzen!
Kommt diesen Freitag, dem 19. Februar um 17 Uhr zum Jorge-Gomondai-Platz und zeigt euch solidarisch mit den Überlebenden, den Angehörigen und den Betroffenen! Fordert mit uns Aufklärung, Konsequenzen, Gerechtigkeit und Erinnerung!
Unabhängig von der Kundgebung könnt ihr euch einbringen, das ganze Jahr. Geht raus! Wütend und kreativ. Nehmt euch die Stadt als Leinwand, um auf die Betroffenen der deutschen, rassistischen, rechten Kontinuitäten aufmerksam zu machen! Immer und immer wieder. Plakate zum Beispiel, findet ihr u.a. hier: https://19feb-hanau.org/2021/02/06/plakate-zum-jahrestag/.

On Friday, February 19, 2021, we invite you all to a rally at Jorge Gomondai Square. It will start at 5 pm. We are following the call of the Initiative 19. Februar Hanau (https://19feb-hanau.org/).

February 19, 2021 is the first anniversary of the racist terrorist attack in Hanau, where 10 people were murdered. Hanau became part of the continuity of inhuman violence and right-wing murders in Germany on that day. Hanau also became part of the continuity of a lack of will to clear up and come to terms with the past.

One year after the racist attack, nothing has changed despite all the consternation and lip service. Racist agitation from all parts of society, which leads to violence against people every day. An executive that fails again and again, as part of the racist structure, and a press that often reports tendentiously. Authorities and offices that have neither taken responsibility nor drawn consequences from their own misconduct. Finally, politics, which sheds crocodile tears, admonishes and warns. Consequences, however, are missing, so that what has happened and continues to happen in Hanau and in many other places in Germany is not part of a continuity, but the end of such a continuity.

For this reason we accuse and demand: Remembrance! Justice! Enlightenment! Consequences!

Come to Jorge Gomondai Square this Friday, February 19 at 5 p.m. and show solidarity with the survivors, the relatives and those affected! Join us in demanding education, consequences, justice and remembrance!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.